WERKSTOFFE

Aufgrund der Tatsache, dass HangOn sowohl Produkte zur Aufhängung, als auch zur Maskierung produziert, kommen eine Menge Materialien und Werkstoffe zum Einsatz. Für ein besseres Verständnis möglicher Einsatzbereiche und der physikalischen Grenzen, hier eine Übersicht:

 

BLECH


  HangOn Tensile strength (Mpa) SS DIN W-nr EN AISI
Mild steel DC 01 DC 01 270-410 1142 st12 st02 1.0330 EN 10130:2006 A 366 (1012) 1008
Ymagine D1 Ymagine 335-425 x x x x x
DX51D Z275 MAC Pre Zinc 270-500 1151-10 DX51D (St 02 Z) 1.0226 EN 10346:2009  
EN-AW 1050A H14 Alu 1050 110-150 4007 Al99.5; AA1050-H14 3.0255 EN-AW 1050A H14  
EN-AW 5005A H12 Alu 5005 125-165 4106   3.3315 EN-AW 5005A H12  
1.4301 Stainless steel 520-700 2333 X 5 CrNi 18 10 1.4301 EN 10028-7  

 

 

GUMMI & KUNSTSTOFF


  HangOn Intermittent
max temp
( °C )
Continuous
max temp
( °C)
Tensile strength (Mpa) Elongation at break (%)
Silicone Rubber Q 315 230 8 400
GE Silicone Rubber QGE 315 230 10 500
EPDM Rubber EPDM 125* 100 12 300
SBR Rubber SBR 100 90 14 500
Natural Rubber NR 90 80 21 500
Thermoplastic Elastomer TPE 150 135 8

500

Polyamide PA6 160 70 50  
Polyamide 6.6 PA6.6 200 90 60  
Polyamide 6.6-15 % glass fibre PA6.6-15 240** 120 100  
Polypropylene PP 150 110 35  
Polyethylene, low density PELD 70 50 8  
Polyvinyl chloride, flexible PVC 150 100 50

20

 

 

Compression set Hardness (ShA) Alkalies Acids UV Abrasion Tear Density (g/cm3) Water absorption
(24 h , 20 °C)
Silicone Rubber 13 (% 22 h @ 175 °C) 30-80 D C A E E 1,18 0
GE Silicone Rubber 25 (% 22 h @ 175 °C) 30-80 D C A E E 1,18 0
EPDM Rubber 20 (% 22 h @ 125 °C) 40-80 D A B C D 1,25 0
SBR Rubber 20 (% 22 h @ 70 °C) 40-80 D D D C D 1,25 <0,1    
Natural Rubber 20 (% 22 h @ 70 °C) 40-80 E D D A C 1,2 <0,1
Thermoplastic Elastomer 35 (% 22 h @ 70 °C) 50-95 D B E C B 0,95 <0,1
Polyamide   70 (ShD) A D B     1,13 9
Polyamide 6.6   80 (ShD) A D B     1,13 8
Polyamide 6.6-15 % glass fibre   90 (ShD) A D B     1,23 6
Polypropylene   55 (ShD) B A E     0,91 <0,1    
Polyethylene, low density   50 (ShD) C C E     0,92 <0,1
Polyvinyl chloride, flexible   70 (ShD) D D B     1,45 <0,1

 

A = exzellent, B = sehr gut, C = gut, D = befriedigend, E = unzureichend

 

* In der Pulverbeschichtung können manche Materialien nur einmal benutzt werden. Beispielsweise kann EPDM, durchschnittlich
   geeignet für Temperaturen bis 125 °C, kurzfristig bis zu etwa 200 °C erhitzt werden. Dabei wird das EPDM härter, schmilzt
   allerdings nicht.

** Thermoplastischer Kunststoff wie PA beginnt bei etwa 160 °C zu schmelzen, kann aber auf verschiedene Arten stabilisiert werden,
    beispielsweise durch eine Mischung mit Fiberglas.

 

DRAHT


  HangOn ø-dependent
Tensile strength (Mpa)
SS DIN W-nr EN AISI
Mild steel, copper drawn A 450-1000 1311/1312 St37-2 1.0036/38 100025 1008
Mild steel B 450-1000 1311/1312 St37-2 1.0036/38 100025 1008
Spring wire class A (copper drawn) C 1200-1700     1.0586 10016-2 1050
Spring wire class B (phosphated) D 1500-2000       10204 1080
Stainless steel E 600-900 2333   1.4308 58E 304
Stainless steel, acid resistant E1 700-1000 2347   1.4401 58J 316
Mild steel zinc-plated F 450-1000 1311/1312 St37-2 1.0036/38 100025 1008
Copper wire (galvanic process) G 300-400          
Stainless steel, high temperature H 700-1000     1.4841   314
Construction steel I 600-1000 2172 St52 1.0841   5120

 

 

EINIGE FAKTEN ZUR BELASTBARKEIT

Die Grenze der Belastbarkeit von Einzelhaken hängt von vielen Parametern ab. Die wichtigsten sind Materialart, Durchmesser und
orthogonaler Abstand. Für einen Einzelhaken gilt folgende Formel:

Mmax ≈  σs * ø³/99,5e

Mmax = Belastung bei der irreversible Deformation beginnt (kg)

σs = Biegefestigkeit (N/mm2)

e = orthogonale Distanz (mm)

Wenn Standardhaken mit der Maximallast belastet werden, d.h. der Last, die zu einer permanenten Verformung führt (Biegefestigkeit), verhalten sich DV und R Haken gleich. Der DVM Haken allerdings trägt knapp doppelt so viel Last.
Während die Kraftverlängerungskurve bei DV und DVM Haken bis zum Abrisspunkt konkav verläuft, beschreiben die R Haken eine eher konvexe Linie.

Aufgrund der Hakenform ist die Belastbarkeitsgrenze nach irreversibler Verformung bis zum absoluten Limit (Sicherheitsfaktor) sehr unterschiedlich. R Haken haben einen wesentlich geringen Faktor als DV Haken. Daher ist die DV/DVM Form die sicherere Wahl.

 

 

BELASTUNGSTABELLE - TRAVERSEN


 

BELASTUNGSTABELLE - HAKEN


 

 

LEITFADEN MATERIALIEN

GEWICHT:
»     Das statische Gewicht kann sich in Steigungen und Kurven mehr als verdoppeln
»     Drahthaken werden ziehend gebogen. Eine spätere manuelle Korrektur bei Verformung kann zum Bruch führen
»     Thermische/chemische Entlackung und Strahlen kann die Materialstärke reduzieren

CHEMIKALIEN:
»     Die meisten in HangOn Produkten verwendeten Materialien halten den normalen Vorbehandlungschemikalien stand
»     Wenn das Hakenmaterial den Chemikalien tatsächlich nicht widersteht, hilft vielleicht eine schützende Farbschicht

STRAHLEN:
»     Die meisten von HangOn verwendeten Materialien halten dem leichten Strahlen stand
»     Bei starkem Strahlen hält dickeres Material länger. Beispiele für sandstrahlgeeignete Materialien sind EPDM,
       PVC und Fiberglas.

TEMPERATUR:
»     Maximale Ofentemperatur, Temperaturverlauf, Objekttemperatur, Zeit und wie Maskierungen positioniert sind, all das hat
       Einfluss auf das Endergebnis

 

UNSERE EMPFEHLUNG:
»      Fragen Sie Ihren zuständigen HangOn Mitarbeiter nach seiner Meinung
»      Testen Sie unsere Produkte unter tatsächlichen Bedingungen